Loading

Innsbruck Insider | Marcel «Chillo»

Das 25-Jährige Instagram Babe kommt ursprünglich aus dem schönen Ländle – Vorarlberg. Sein Wohnort hat sich schon oft geändert: Egal ob Berlin, Bern, Feldkirch, München oder Innsbruck, seine Offenheit und Neugierde haben es ihm ermöglicht, all diese Milieus als sein “Daheim” zu bezeichnen. Marcel meint, egal ob in der Großstadt oder auf dem Land, manche Dinge wie Mode, Musik und Lifestyle werden immer essentielle Bestandteile seines Lebens sein. Deshalb wird auch Pizza immer sein Lieblingsessen bleiben – egal wo! Den Großstadtflair sieht man ihm dann aber auch direkt an – straight from Big B würde man denken – und zeigt noch viel mehr auf seinem Instagram Account @chillllo. We love it <3

Innsbruck bietet vieles, vor allem viel Natur – kannst du dich für die Bergwelt auch aktiv begeistern?

Obwohl ich mich mit Innsbruck und der Bergwelt identifizieren kann fällt es mir trotzdem schwer mich mit der Natur anzufreunden. Egal ob im Modebereich, da pragmatische Funktionsmode überhaupt nicht mein Fall ist, oder beim Smalltalk an der Uni. Zum Beispiel beim 1. WG-Casting, die obligatorische Frage “Bist du auch wegen dem Ski- und Snowboardfahren nach Innbsruck gezogen?” – Nein. #sorrynotsorry

Plauder mal aus dem Nähkästchen: Wer zählt zu deinen absoluten Lieblingen, musikalisch und im World Wide Web?

Musikalisch ist BOY mein “Alltime-Favorite” aber auch elektronischer Indie wie Aaron Ahrends oder Dillon aus Berlin geht immer. Meine Fashion Up-Dates hol ich mir meist aus dem World Wide Web, vorzugsweise auf Tumblr ;) Mein absolutes Bloghighlight ist http://pausemag.co.uk aber auch locals wie http://www.fabianhart.com gehen immer.

Zurück nach Innsbruck: In welchem Viertel trifft man dich meistens und warum?

Schwierig… Innsbruck ist ja nicht wirklich sehr groß und das schöne daran ist, dass alles in gefühlten 10 Minuten zu erreichen ist. Aber vorwiegend trifft man mich in den Bögen, zwischen den Bögen oder auch vor den Bögen an. Tagsüber, sollte ich mal nicht irgendwo zwischen Bögen und Bogen sein, bin ich eigentlich immer in der Freizeitparkanlage “SoWi-Larium” oder andersrum gesagt an der Uni anzutreffen. (:

 

Und was muss man in Innsbruck unbedingt gesehen haben?

Gute Frage?! Das Angebot hier in Innsbruck ist “fair enough”. Grundvoraussetzung jedoch ist, du musst offen und neugierig sein, dann kommt jede und jeder auf seine Kosten. Jedoch mein absoluter Geheimtipp ist: Einmal zur Bergiselschanze hoch spazieren, am besten Abends in Begleiteung (yaaaas), und bei dem Pavillon hinter dem Museum das Lichtermeer der Stadt genießen.