Loading

Innsbruck Insider | Hannah Philomena Scheiber

Hannah Philomena Scheiber – ein Name, den man nicht so leicht vergisst. Die 25-jährige Künstlerin hat es dieses Jahr endlich nach Innsbruck verschlagen, nachdem sie in Wien den Vibe zu vermissen begann. Die mittlerweile seit fünf Jahren selbstständige Künstlerin ist österreichweit, nein, mittlerweile wahrscheinlich sogar schon weltweit bekannt für ihre Vintageteller mit frechen Sprüchen. Die werden von ihr handgesiebdruckt und sind ganz besondere Einzelstücke!
Hannah liebt die Berge und New York, für neue Projekte kann man ihr Herz ganz schnell erobern. Eindrücke von ihrer Kunst und ihren Reisen bekommt ihr auf ihrem Instagram Account @hannahphilomena oder auf ihrer Website Studio Scheiber. Auf Kitschick verratet sie uns heute, was sie an Innsbruck liebt und gerne weitersagt.

Bist du eher ein Citygirl oder eine Bergziege, die in den Gipfeln Tirols herumspringt?

Ich liebe die Berge vor allem meinen Heimatort Obergurgl. Es gibt so viele tolle Spots dort, zum Beispiel den Mountain Cross Point. Aber auch die Nordkette und die cloud9 sind einzigartig! Berge sind meine größte Inspiration und auch in der zeitgenössischen Kunst ein ganz großes Thema – Ai Weiwei oder Peter Doigg sind da zwei große Namen die in dem Zusammenhang fallen müsen. Ich empfinde es als Privileg in diesem einzigartigem Ambiente leben und arbeiten zu dürfen.

Neu-Entdeckung oder Alt-Liebelei: Dein Lieblings-Newcomer ist? Und was geht immer?

Ich liebe das haepinest, es erinnert mich sehr an mein Lieblingscafé in New York, das ich während meiner Zeit als Artist in Residence nicht oft genug besuchen konnte. Shoppen gehe ich am liebsten ins chicas* am sparkassenplatz und ich liebe das Acqua Alpes Geschäft in der Altstadt – alle Mitbringsel auf meinen Reisen durch die Welt besorge ich dort. Die Pizzerei würde ich auch immer weiterempfehlen.

IN WELCHEM VIERTEL TRIFFT MAN DICH HÄUFIG UND WARUM?

WILTEN – ganz klar, das Viertel ist mir so ans Herz gewachsen… Sei es der Bauernmarkt, der jeden Samstag mit frischen Lebensmitteln auffährt oder das Immerland, mit leckerem Mittagstisch und Brunchwochenenden. Das Wiltener Platzl hat so viel zu bieten!

 

WAS MUSS MAN IN INNSBRUCK GESEHEN HABEN?

Für kulturinteressierte ist die Bäckerei in Dreiheiligen ein Must-See! Die besten Ausstellungen sieht man im artdepot (derzeit: Wilhelm Scheruebl) oder in der Galerie im Taxispalais. Auch die Art Innsbruck zählt zu meinen persönlichen Highlights im Jahr – ich freue mich schon sehr darauf, dort auszustellen.

last printing session in vienna 💙

Ein von Hannah Philomena Scheiber (@hannahphilomena) gepostetes Foto am