Loading
Dez 30, 2013

#gedankenkarussel | Der “Vegan-Versuch”

“Über was ich 2013 gebloggt habe” interessiert euch sicherlich nicht, immerhin sind die Posts überschaubar und perfekt für einen öden Nachmittag. Stattdessen schreibe ich über ein Thema das mir im Laufe des Jahres immer mehr ans Herz gewachsen ist: Veganismus. Wenn ihr jetzt die Augen verdreht kann ich euch beruhigen: Ich will niemanden missionieren oder den Blog zum veganen Blog machen (ich schwör!)—vielmehr geht es um einen Lebenswandel der damit begann, dass ich von Zuhause aus- und in eine Studenten-WG einzog. Da ich zuvor schon zeitweise Flexitarierin war behielt ich das natürlich bei, aber DER Trend 2013 ging nicht an mir vorüber (weil er ja auch total spannend ist): Vegane Ernährung & Lifestyle.

kitschick_vegan0

Ich begann also, mich von Milch zu verabschieden und auf Sojadrinks umzusteigen. Das tat auch meinem Körper total gut, da ich Kuhmilch in größerer Menge nicht vertrug. Soya Joghurts waren in Aktion—gleich ausprobieren. Tofu mit Chiligeschmack? Rein ins Körberl. Und so häuften sich die pflanzlichen Lebensmittel auf meinem Einkaufszettel. Hin und wieder gibt’s noch den heißgeliebten Käse, und da es in Restaurant oft schwierig ist greife ich auch mal zu Fisch. Ich bin also irgendwie ein “Homeveganer”, womit ich niemandem in meinem Freundeskreis größere Schwierigkeiten bereiten kann. Seit ich aber das Buch “Unverbissen vegetarisch” in den Händen hielt strebte ich nach mehr: 2014 wird mein veganes Jahr!

Inspiriert tätigte ich heute meinen Einkauf im Veggie-Paradies in unserer Stadt (Christoph’s Bio Store & more), kaufte Seitan und Leinöl. In kleinen Schritten geht’s voran und das ist gut so. Man muss sich nicht total in irgendeine Richtung pressen—hauptsache man tut sich selbst und der Umwelt & Tierwelt was Gutes. Ich muss gestehen, der Verzicht auf Fleisch ist für mich auch überhaupt kein Verzicht. Hätte ich wirklich Lust drauf, kaufe ich mir gern ein Bio-Fleisch. Aber Bio endet halt auch beim Schlachthof.

kitschick_vegan1kitschick_vegan2

Zwar kaufe ich sehr gerne Bio ein, habe aber auch schon meine Favoriten in der günstigeren Sparte gefunden. Gemüse vom Bauernmarkt (regional uns saisonal!), Kichererbsen aus der Dose (für schlappe 70 Cent), Sojadrink für 1€, Mate Tee für den Energiekick (und steht Club Mate um nichts nach, außer dem vielen Zucker ;)). Was mich noch wirklich nervt ist das nicht vorhandene Angebot an veganen Bäckereien, Restaurants, Cafes etc. in Innsbruck. Ein Coffee to Go kann leider noch nicht vegan sein, und das ist wirklich schade weil die Nachfrage einfach da ist. Mein Appell also: ein veganes Cafe bitte!

Der Wille ist da, aber ob ich dann 2014 wirklich komplett auf vegan umstelle steht noch in den Sternen. Dazu gibt es dann im nächsten Jahr wieder einen kurzen Rückblick. Wer sich für das Thema generell interessiert, dem empfehle ich Achtung, Pflanzenfresser! Hier gibt’s auch ganz tolle Rezepte und auch kritische Reviews zu Vegan for Fun/Fit/Youth. Und ob ich jetzt zu den Modeveganern gehöre oder nicht ist doch egal—warum muss man etwas so Tolles schlechtreden?

2013 was the year I chose to start into a vegan lifestyle. Before I moved out in February I was already a flexitarian—step by step I tried new things out: Exchanging milk with soy drinks, trying out some soy yoghurts and tofus. It was something for me so I kept going. Lately I bought the book “Unverbissen vegetarisch”—which celebrates an easy going way of veganism. If you want to have a steak, eat a good bio steak. If you cannot resist cheese, why should you? But at least try some things out, most of the time they are pretty damn good and impressive. Choosing a special diet is changing of you whole lifestyle. I see myself looking at ingridients more closely, buying biological vegetabels & fruit. I also started to buy my things in a lovely Bio-Store in Innsbruck.


graphics taken from:
http://www.youtube.com/watch?v=Ejr9KBQzQPM#t=94

Comments ()

  • anneliean
    Dez 30, 2013

    Wieder einmal ein sehr schöner Post von dir! :)
    Wir befinden uns anscheinend in sehr ähnlichen Situationen. Ich ernähre mich schon seit meiner Grundschulzeit vegetarisch und versuche jetzt auch seit ein oder zwei Monaten, mich vegan zu ernähren. Sojamilch finde ich super und ich habe auch schon einen ganz tollen Käseersatz gefunden. Viel schwieriger finde ich die Sache mit dem Süßkram, aber ich habe mir vorgenommen in dem Zuge komplett auf überflüssige Naschereien zu verzichten. Mal gucken, was länger gut geht :)
    Auf jeden Fall wünsche ich dir schon mal einen tollen Start ins neue Jahr!

    Antworten
  • Violet’s Veg*n e-comics
    Dez 31, 2013

    :-)

    Antworten

Leave a comment