Loading
Mai 13, 2014

#vernissage | Galerie Rhomberg und die Vienna Boys

Dass ich Wien-Fan bin weiß eigentlich jeder, der mich besser kennt—mir gefällt die Stadt und vor allem das breit gefächerte Kulturangebot. Es gibt so viele Orte an denen man Kunst-Binging praktizieren kann, dass ich wahrscheinlich jeden Tag in einer Galerie, einem Museum oder in irgendwelchen Gassen rumstreunen würde. Und das beste an Wien: dort lebten meine Lieblingskünstler: Schiele (mein Liebling aller Lieblinge) und Klimt (Schmacht!), und wie ich am Samstag gelernt habe: Auch Mühl und Brus.

kitschick_rhomberg_muehl_brus2

kitschick_rhomberg_muehl_brus4

In der Galerie Rhomberg fand am Samstag die Vernissage zur Ausstellung “Otto Mühl und Günter Brus” statt, die auf jeden Fall einen Besuch wert ist! Ohne es zu wissen, kannte ich sogar schon Bilder von Brus—die Fotoreihe in der er sich selbst anmalt und mit gefährlichen Geräten rumspielt (FYI: sind nicht in der Galerie Rhomberg ausgestellt). Generell ist er ja für seine Selbstverstümmelungen und die “Zerreißprobe” bekannt, und ich steh ja voll auf Kunst, die den Rahmen sprengt. Mühl ist unter Kennern meist negativ konnotiert, weil in der alternativen Kommune, die er in den 70ern gründete, die  dort entstandenen Kinder missbraucht und vergewaltigt wurden. In meinen Augen muss man aber Kunst und Person nicht immer auf der gleichen Ebene sehen, ein distanzierter Blick bringt da viel mehr!

gunter-brus

kitschick_rhomberg_muehl_brus1kitschick_rhomberg_muehl_brus3

Die beiden Jungs gehörten dem Wiener Aktionismus an, sprich: Das Konzept der Happenings und der Fluxus-Bewegung aus Amerika wurde auf provokante Weise aufgegriffen und weitergeführt. Nitsch gehört da übrigens auch dazu. Da kann man sich schon mal fragen “Was hatten DIE denn für Probleme?”, aber wer hat die nicht. Und hallo, es waren die wilden 60er! Revolte und so! Und das lebt halt jeder anders aus. Aber zurück zur Ausstellung: Vor allem fasziniert war ich von den Zeichnungen, voll mit winzigen Details die sich bei jedem weiteren Anblick erst ergaben. Bei den Radierungen waren sogar Blumen die Basis des Bildes, die wahrscheinlich mit Siebdruck vorher aufgebracht wurden. Ziemlich cool also :) Meine zwei Lieblingsbilder seht ihr hier:

kitschick_rhomberg_muehl_brus kitschick_rhomberg_muehl_brus5Ein bisschen Kunst fernab vom Uni- und Alltagsstress tut gut, aber die Uhr tickt. Prüfungen stehen an, Termine müssen eingehalten werden, der Sommer steht vor der Tür. Und der Tag hat nur 24 Stunden. Trotzdem gibt’s noch kleine Leckerbissen von mir, die ich nicht verheimlichen möchte und verabschiede mich damit auch. Au revoir, bis zum nächsten Mal!

Surfin’ the web: Who ist this fucking bear? Lovely tune: Yellow Ostrich – WHALE Labellove: Marimekko

 facebook_kitschickinstagram-kitschick

 

graphics taken from

http://inlog.org/2009/07/20/art-monday-another-viennese-actionist-in-the-netherlands/ ♡ http://anagnoste.blogspot.co.at/2012/06/gunter-brus-pictura-jacta-est.html ♡ http://agnesiod.tumblr.com/post/83450494511 ♡ http://opaqueglitter.com/post/83293301245/photographed-by-sarah-louise-stedeford-for-zeum

Comments (1)

  • slots games free play
    Okt 8, 2014

    This is really interesting, You are a very skilled blogger.

    I’ve joined your rss feed and look forward to seeking more of your great post.

    Also, I have shared your web site in my social networks!

    Antworten

Leave a comment