Loading
Aug 14, 2015

LUSH Up Your Life!

Schnuppern, Fühlen, Einmassieren – das waren die Aufgaben, die uns bei der VIP-Tour durch den Lush Innsbruck Store bevorstanden. Eigentlich ja der siebte Himmel, denn welcher LUSH Fan würde nicht gerne einfach mal alles durchtesten und sich von Grund auf beraten lassen? Eben! Deswegen freuten wir uns auf die gemeinsame Zeit mit Romi, die uns mit reichlich Information durch den Store geleitete. Die Philosophie von LUSH ist neben den Produkten selbst einer der Grundpfeiler, der das Unternehmen so sympathisch macht: KEINE TIERVERSUCHE bei den verwendeten Inhaltsstoffen im gesamten Sortiment. Nachdem viel mit natürlichen Aromen und Zutaten gearbeitet wird, stellt sich auch heraus, dass es ja auch gar nicht nötig ist – ist ja schließlich keine Chemie drin hier! Und auch Veganer haben ihre Freude, denn 80% der Produkte sind ohne tierische Inhaltsstoffe. Romi hat uns auch darauf hingewiesen, dass man den Laden deshalb zehn Meter gegen den Wind riechen kann, weil LUSH großteils versucht, auf Verpackungen zu verzichten – nur an der Kasse kommen die offenen Produkte dann in eine Papiertüte. Klingt doch alles schonmal ganz gut, was meint ihr?

kitschick_lush_innsbruck2

kitschick_lush_innsbruck7

Dann hat uns Romi in die Welt der LUSH Düfte geführt. Wir haben sämtliche Seifen, Duschgels und Cremen an unserer Haut getestet und durften am Ende auch Pröbchen mit nach Hause nehmen. Das könnt ihr übrigens auch immer und bei fast jedem Produkt machen – wenn ihr euch nicht ganz sicher seid, wie eure Haut denn darauf reagieren wird. Etwas ganz besonderes bei LUSH sind die Furoshiki Tücher. Die habt ihr bestimmt auch schon einmal gesehen, das sind die schönen bunten Tücher, die am Regal neben der Kasse hängen. Damit könnt ihr euren LUSH Einkauf noch einmal wundervoll verpacken lassen. Der Clou dahinter: Sie bestehen gänzlich aus Plastikflaschen, die LUSH von Firmen aufkauft und somit nachhaltig in etwas Brauchbares transformiert werden.

Ein weitere großer Pfeiler neben der Nachhaltigkeit und Anti-Tierversuchs-Ethik ist Wohlfahrt im Form des sogenannten Charity Pots. Auf den Verpackungen im Laden könnt ihr ablesen, wohin der gesamte (!) Erlös des Produktes gespendet wird: Umwelt, Menschenrechte oder Tierschutz. Wir finden, das hat ganz viel Stil und passt wunderbar in die ganze Philosophie. LUSH scheint den Fußabdruck in der Welt schon gesetzt zu haben und begeistert immer mehr Menschen mit den individuellen Produkten für ihre Ethiken. Von uns gibt es vier Daumen hoch, denn das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt auch. Es gibt zwar Cremes (wie z.B. die Enzymion), die etwas teurer sind, jedoch ist jeder Euro die Pflege wert. Am Schönsten ist es, wenn man Geschenke für Freunde und Familie sucht, und damit ein Stück Nachhaltigkeit mitschenken kann. Die Auswahl ist groß: Von funky Badekugeln für Schaum- und Ölbäder bis hin zu Make-Up und Bartcremen – hier findet man definitiv für jeden etwas! Jetzt müsst ihr nur noch aufpassen, dass ihr vor lauter Begeisterung nicht den ganzen Laden aufkauft ;)

kitschick_lush_innsbruck8

kitschick_lush_innsbruck6

kitschick_lush_innsbruck9

kitschick_lush_innsbruck5

kitschick_lush_innsbruck4

kitschick_lush_innsbruck10

Jasmin’s LUSH-Lieblinge

Da ich mich schon querbeet durch das LUSH Sortiment probiert habe, unter anderem die Henna Haarfarbe Caca Rouge, diverse Duschgels, Badekugeln und Gesichtsmasken, kenne ich mich schon ein wenig aus. Falls nicht, kann ich ja immer nachfragen, was denn meiner Haut zur Zeit gut tun würde. Anschließend zur VIP Tour habe ich mir den Jungle Conditioner als Zusatz zu meinem festen Shampoo Copperhead (Henna & Kaffee) gekauft. Der Block ganz oben am Foto ist ein festes Duschgel mit Peeilng und Pflege, das es mir beim Testen im Laden einfach angetan hat. Alle drei Produkte kann ich wärmstens empfehlen – das Duschgel verwendet man aber besser abends, sonst ist man so reichlich gepflegt, dass man gleich alles wieder abschwitzt bei der Hitze. Aus Erfahrung kann ich noch die Gesichtsmaske Love Lettuce für unreine Haut empfehlen, und auch meinen Toner Breath of Fresh Air (mit Meersalz) kann ich aus der täglichen Gesichtspflege nicht mehr wegdenken.

Bildschirmfoto 2015-08-12 um 21.58.39

Sarah’s LUSH-Lieblinge

Ich muss gestehen, dass ich ein echter Lush-Neuling bin. Ich kannte zwar den süßen kleinen Shop in der Innsbrucker Maria-Theresien-Straße, denn an dem Duft kommt man auch irgendwie nur schwer vorbei ohne mal hineinzulugen. Allerdings hatte ich noch nie ein Produkt vorher gekauft und wußte auch nicht, dass Lush das gesamte Sortiment an Kosmetik anbietet. Von Badekugeln, Duschgels und Lotions über Mascara und Lippenstife. Und das alles natürlich und ohne chemische Inhaltsstoffe. Am meisten begeisterten mich allerdings die “festen Produkte”. Sie sehen gewöhnlichen Seifen zum Verwechseln ähnlich, sind aber Bodylotion oder Shampoo. Ich habe das Meersalz-Shampoo ‘Seanik’ ausprobiert und bin ganz begeistert davon. Meine Haare sind sehr fein und ich brauche immer einige Stylingprodukte um auch nur ein bisschen Volumen hinzubekommen. Seit ich meine Haare mit dem festen Meersalz-Shampoo wasche, hab ich griffigeres Haar und sie fetten auch nicht mehr so schnell wie vorher. Ich kann euch das feste Shampoo und die feste Bodylotion wärmstens empfehlen und werde auch bald schon mal wieder vorbeischauen, um mich neuerlich beraten zu lassen und mir eventuell eine neue Gesichtspflege auszusuchen.

Kitschick_Lush

Bild via Lush

Comments (4)

  • miss&frida
    Aug 14, 2015

    Toller Beitrag!!!! Und ohne Tierversuche, da kann man mit reinem Gewissen einkaufen.

    Antworten
  • Hella
    Aug 15, 2015

    Hach ja, Lush ist jedes mal wieder ein Erlebnis für alle Sinn!
    Liebe Grüße
    Hella von http://www.advance-your-style.de

    Antworten
    • Jasmin
      Aug 18, 2015

      Ja und wie, und den LUSH-Duft trägt man noch wunderbar ein paar Stündchen mit ;)
      Alles Liebe,
      Jasmin

      Antworten
  • Julia
    Apr 12, 2016

    Ach, an dem LUSH-Shop in Innsbruck komme ich auch nie vorbei – zu viele tolle Produkte. :)

    Alles Liebe von Innsbruck nach Innsbruck,
    Julia von http://www.fulltimelifeloverblog.com/

    Antworten

Leave a comment