Loading
Mrz 26, 2016

Innsbruck Goes Spring!

Noch einmal kräftig gähnen, alle Gliedmaßen räkeln und Augen auf! Der Winterschlaf ist vorbei, die Sonnenstrahlen füllen unseren Vitamin D Haushalt wieder auf und die Mittagszeit will vor allem im Freien verbracht werden. Von bezuckerten Berggipfeln gegrüßt sieht die Welt gleich besser aus, und weil nicht jeder ein Schneehase ist und den lieben langen Tag auf der Piste verbringt, gibt’s auch wunderbare To-Do’s für das Stadtleben. Aber wie hat Oma immer so schön gesagt: Wenn ein “R” im Monatsnamen ist, soll man sich noch nicht auf Boden oder Steine setzen – also passt auf eure Blasen auf! Nur so am Rande.

 

Frühlingsbrunch mit Freunden

Ab und zu sollte man sich in Gemeinschaft den Bauch vollschlagen – was wäre da besser, als ein himmlisch üppiger Brunch? Wer mir auf Instagram folgt, hat gestern schon gesehen, dass ich im Klein und Fein brunchen war. Dass ich zwei Stunden später mit einem Foodbaby aus der Tür rollte, wisst ihr jetzt auch. Wer schon einmal im Genusstempel Klein und Fein war, weiß ja, wie toll es dort ist. Ich hab Nora mitgenommen und sie war auch endlos begeistert – wir haben uns einfach zum gedeckten Tisch setzen dürfen und losschlemmen. Die Auswahl, von Käseplatte über selbstgemachte Marmelade bis #foodporn-Ofen-Ei, ist gut durchdacht und anfangs überfordernd (“Oh Gott, wo fang ich an?!“), nach dem Glas Prosecco legt sich die Aufregung und leichte Verzweifung setzt ein (“Ich brauch eine kurze Pause, bitte!“). Die gemütliche Atmosphäre lädt zum Bleiben ein, an eine feste Zeit ist man nicht gebunden. Wie schön, wenn man sich neben dem Brunch auch eine Stress-Pause gönnen kann…

kitschick frühlingsbrunch klein und fein

Im Blümchenoutfit durch die Stadt flanieren

Prinzipiell ist mir die Jahreszeit ja ziemlich Schnuppe – Blümchen gehören in meine Garderobe, soll das Wetter doch machen, was es will. Am besten passt’s halt aber doch an diesen warmen, knospentreibenden Tagen. Schnell mal die Sommergarderobe vom letzten Jahr durchsucht: Ta-daah! Auf geht’s, macht die Straßen bunter und strahlt mit den Osterglocken um die Wette! Outfitinspirationen und Streetstyles von Kitschick findet ihr immer hier. Wer lieber auf Haarschmuck setzt, sollte sich mal die Flower Crowns von We Are Flowergirls ansehen….LOVE! Ich war heute auch einen Sprung im feinheiten, wo ich mir eine Peeling-Seife mit Kohle gekauft habe – man gönnt seiner Haut ja viel zu wenig!

kitschick frühling outfit blumen colourpop
Hier sind noch ein paar Outfit Inspirationen für euch:

 

Die erste Tüte Eis

Wer eröffnet meine Eissaison? Ich bin mir zu 90% sicher, dass es die italien boys am Marktgraben sein werden. Das Eis von der Gelateria Lago Di Garda finde ich persönlich zur Zeit am besten. Ob sie sich den italienischen Akzent antrainiert haben oder richtige Italiener sind, bleibt offen und tut auch nichts zur Sache. Aber auch Tomaselli kann mit einigen ungewöhnlichen (aber mittlerweile beliebten) Eissorten punkten. Vielleicht soll es auch das Frozen Yogurt von Kurt werden? Decisions, decisions!

Eure weißen Sneaker putzen

Seit ich meine Stan Smith besitze, haben die noch kein Putztuch aus der Nähe gesehen. Dass man seine weißen Sneaker anscheinend weiß halten sollte, fand ich immer irgendwie merkwürdig, aber ich bin ja geistig auch noch das Kind, dass durch die Regenpfützen springt. Pinterest wusste irgendwie, dass es Zeit für den Schuh-Frühjahrsputz ist, und hat mir ein paar Tipps zum Putzen der weißen Sneakers gegeben. Ich habe zwei der Tipps angewendet: Zuerst den Backpulver-Spülmittel Schaum aufgetragen und einwirken lassen, und nach dem abputzen habe ich noch einmal mit Elmex und einer Zahnbürste den Gummi gereinigt. Das Resultat ist zwar nicht perfekt (es war mir auch irgendwie zu mühsam), aber Sprünge im Kunstleder lassen sich ja leider nicht rückgängig machen. Die Schuhbänder hab ich in die Waschmaschine gegeben, die sind aber an den richtig dreckigen Stellen auch nicht mehr sauber geworden. Schönen Dank auch an alle dreckigen Club-Böden.

sneaker wieder weiß bekommen

Den Schachspielern im Hofgarten zuschauen

Als Vorspann zum Wiesenliegen im Hofgarten sollte man jetzt schon die schönen Spazierwege mit ersten Blümchen nutzen! Schach wird so gut wie jeden Tag gespielt, und irgendwann sind auch wieder hungrige Enten plus Küken am Teich. Abgesehen von den Blumenbeeten ist’s im Hofgarten noch etwas kahl, aber wir haben ja auch noch Schnee auf den Bergspitzen.

innsbruck_fruehling_guide_hofgarten_pavillon_kitschick

Mit dem Rad zum Flohmarkt

Ich habe es letztes Jahr geliebt, Sonntags mit dem Rad zum Cyta-Flohmarkt zu fahren. Über Sieglanger gibt es den schönsten Spazier- und Radweg neben dem Inn und über Felder. Die Autobahn kann man ja getrost ignoriern, dafür finde ich den Weg viel zu schön! Wem das zu weit ist, der kann natürlich samstags einfach nur zum Hafen fahren, am besten neben dem Inn entlang! Schwierig wird es nur dann, wenn ich große Ausbeute gemacht habt – aber auch das hab ich schon hinbekommen ohne von der Polizei aufgehalten zu werden.

 

Den Balkon / die Loggia / ein helles Plätzchen in deiner Wohnung verschönern

Kann ich schon abhaken – meine Loggia erstrahlt jetzt mit neuer Lampe und bunten Lichterketten in neuem Glanz. Der Überzug des Sofas wurde budget-friendly mit einer Überwurf-Decke in der Pantone Farbe Serenity von IKEA gelöst – die kostet grade mal 8€. Wem es noch an Inspiration fehlt, der sollte sich auf ins große geweihte Land Pinterest machen. Meine Interior Inspo Pinnwand ist schon richtig gut befüllt!

innsbruck_fruehling_guide_loggia_interior_spring_kitschick

innsbruck_fruehling_guide_loggia_interior_spring_kitschick2

 

Detox für euren Laptop

Wie Sarah auf liebreizend.com schon schön “12 Tipps für den (inneren) Frühjahrsputz” beschrieben hat, gehört es sich auch alle heiligen Zeiten, den armen, langsamen Laptop zu entmüllen. Kauft euch eine externe Fesplatte, am besten mit mindestens einem Terrabyte Speicherplatz und lasst ein Backup laufen. Danach könnt ihr alles, was ihr in letzter Zeit nicht verwendet habt löschen. Es ist ein wenig peinlich, aber mein Backup hatte 300GB und dauerte elf Stunden – gleich darauf habe ich einfach ALLES in den Papierkorb geschmissen. Ich versuche von nun an auch, gar nicht mehr so viel abzulagern und die Originalfotos, wenn ich sie unbedingt behalten möchte, auf eine externe Festplatte zu speichern. Das sollte dem Laptop noch ein wenig Lebenszeit verschaffen.

Waldluft schnuppern

Ob ihr von Nord oder Süd aus gen bezuckerte Bergspitzen wollt, ist eigentlich ziemlich egal – schön ist es ja überall in Innsbruck! Die kleine Tour auf die Hungerburg zum Hitt und Söhne bietet sich natürlich perfekt an, um den Anstieg mit Kaffee und Kuchen zu belohnen, ein paar Höhenmeter tiefer wartet der Alpenzoo auf Erkundung. Wer weiß, vielleicht sind die Tiere ja auch schon im Frühlingsfieber? Bald gibt’s also Nachwuchs, den man/frau hochfrequentiert kommentieren und beliebäugeln kann. Die Fensterbeklebung am Eingang stammt übrigens von mir, noch aus der Schulzeit. Ein kleines Jasmin-Artwork kann man sich also auch einfach anschauen gehen ;) Das Schloss Ambras kann man leicht zu Fuß erreichen und bietet allerlei Spazierwege durch die schönen Gärten. Ob die Pfaue schon wieder herumwuseln? Das werde ich selbst bald herausfinden! Was noch ganz cool ist: Bei der Wiltener Basilika fährt die Straßenbahnlinie 6 Richtung Lanser See durch den Wald nach oben, und das hat mich letzten Sommer so umgehauen, dass ich da heuer wieder hinauf muss. Es fühlt sich an wie ein Weg zu einem geheimen Ort, eine Station mitten im Wald heißt “Tummelplatz”. Das ganze kann man, wer Lust hat, auch zu Fuß gehen.

kitschick_jasmin_hungerburg_windbreaker_pantone_serenity3

 

 

 

Eine Idee von Fräulein Flora’s Frühlingsguide, die ich sehr bezaubernd fand:

Kresse anbauen

KRESSE! Nichts schmeckt besser als ein Butterbrot mit Kresse. Und nichts geht leichter, als Kresse anzubauen! Wer’s gar nicht mag, kann sich auch im MPREIS das fertige holen…aber hey! Nicht verzagen, weil so einfach geht’s: Watte befeuchten und in einen Behälter geben, die Kressesamen darüberstreuen und jeden Tag ein wenig gießen, am besten mit so einer Spray-Gießkanne (ihr wisst, was ich mein:. Pfft, pfft.) Sobald die Kresse hoch genug gewachsen ist, könnt ihr sie abschneiden und auf Butterbrot, Salat, Burger et cetera geben. Und warum nicht einmal selber backen? Die Backmischungen von mybread gibt’s im tirolermadl und sind ein echter Genuss – mein Favorit ist das Walnussbrot. Bis ich die richtigen Kressesamen gefunden habe (ich achte ja auf Regionalität), steht bei mir ein Bio-Basilikum rum :)

basilikum kitschick

 

Ausgehen bis es hell wird

Ob und wie oft man das noch schaffen wird, ist fraglich – ich für meinen Teil bin gerade im Granny-Modus und nicht für lange Partynächte zu haben. Das Gefühl ist irgendwie viel besser, wenn es auf dem Heimweg schon hell wird. Umgekehrt ist es natürlich ernüchternd, wenn man schon beim Heimgehen weiß, dass man den ganzen schönen Tag verschlafen wird. Und/Oder einen Kater hat. Und wenn man aus der dunklen Tante Emma dann ins helle Licht hinaus muss ist man auch nicht zu beneiden. Kommt aber trotzdem auf die Liste!

Comments (2)

  • Jasmin
    Apr 3, 2016

    Frühling in Innsbruck

    Antworten

Leave a comment